Start » Wissen über Bettnässen » Behandlung von Bettnässen auf Rezept

Behandlung von Bettnässen auf Rezept

Die Produkte Piesel Piepser Funki und Classic verfügen über eine HiMiNr (Hilfsmittelnummer) und PZN (Pharmazentralnummer). Daher können Sie über Krankenkassen abgerechnet werden. Die Behandlung von Bettnässen als Krankheit kann dadurch auf Rezept erfolgen und spart Eltern und Erziehungsberechtigten bares Geld.

Bevor die kostenlose Behandlung losgehen kann, müssen Betroffene also zuerst ein Rezept besorgen. Dieses bekommt man zwar nicht ohne Weiteres ausgehändigt, die Schritte dahin sind aber übersichtlich. Wir erklären Ihnen kurz, wie Sie vorgehen sollten. Los geht’s!

Sie möchten ganz einfach einen Piesel Piepser über uns kaufen?
Unsere Produkte im Überblick oder direkt zur Bestellung!

Den Piesel Piepser auf Rezept erhalten – in nur 4 Schritten

Schritt 1: Diagnose durch einen Arzt

Am Anfang steht natürlich die Frage, ob die Krankheit diagnostiziert werden kann. Bei offensichtlichen Anzeichen auf Enuresis Nocturna steht ein Arztbesuch stets ganz oben auf der Liste. Gehen Sie daher mit Ihrem Kind zum Arzt Ihres Vertrauens und schildern Sie dort das Problem, dessen Umstände und weitere relevante Informationen.

Zur Vorbereitung auf diesen Termin können Sie die Piesel Piepser Smartphone App benutzen. Dort können wenige Grunddaten sowie ein Anamnese-Fragebogen ausgefüllt werden. Diese Informationen können als Text oder PDF aus der App exportiert und per Mail oder ausgedruckt an den Arzt übermittelt werden (Beispiel-Fragebogen-Export aus der App).

Alternativ finden Sie hier die PDF-Version des Anamnese-Fragebogens zum Ausfüllen ohne App.

Der Screenshot zeigt einen Ausschnitt aus dem PDF-Export der Piesel Piepser App eines ausgefüllten Anamnese Fragebogens
Beispiel für einen aus der App exportierten Anamnese-Fragebogen. Klicken Sie auf das Bild für die ganze PDF-Datei.

Schritt 2: Miktionsprotokoll führen

Bestätigt der Arzt die Diagnostik des nächtlichen Bettnässens, folgt üblicherweise die Bitte nach einer kurzen Protokollierungsphase. In dieser Phase sollen Sie ein paar Tage lang ein Miktionsprotokoll (Pipi-, Trink- & Esstagebuch) mit dem Kind zusammen führen. Auch dafür bietet sich unsere App an. Hier können diese Ereignisse komfortabel in ein Tagebuch eingetragen und später exportiert und versandt werden (Beispiel-Protokoll aus der App).

Alternativ können Sie auch unsere Vorlage für das Miktionsprotokoll benutzen.

Mit dem Protokoll, den zuvor angegebenen Anamnese-Antworten und Informationen aus gemeinsamen Gesprächen kann der Arzt die Diagnose vervollständigen. Nun kann die Verordnung des Piesel Piepser über ein Rezept beim Arzt vorgeschlagen werden.

Beispiel eines Miktionsprotokoll Export PDFs aus der Piesel Piepser App
Beispiel für ein aus der App exportiertes Miktionsprotokoll. Klicken Sie auf das Bild für die ganze PDF-Datei.

Schritt 3: Rezept für den Piesel Piepser

Nach der Diagnose durch den Arzt kann nun ein Rezept ausgestellt werden, das eine Piesel Piepser Variante verordnet. Danach sollten Sie Ihren behandelnden Arzt explizit fragen, falls er den Piesel Piepser bisher noch nicht kennt.
Wichtig für die Verordnung ist es, die Hilfsmittelnummer (HiMiNr) für die bevorzugte Variante parat zu haben: 15.25.18.0027 für Funki und 15.25.18.0017 für Classic. Diese Nummern müssen, wie rechts sichtbar, korrekt auf dem Rezept eingetragen werden.

Wenn Sie dann wie gewünscht mit einem Rezept den Arzt verlassen, steht der Behandlung des Bettnässens mit einem Piesel Piepser nichts mehr im Wege.

Beispiel eines ausgefüllten Rezeptes für die Verordnung des Piesel Piepsers durch einen Arzt
Ausfüllen eines Rezeptes zur Verordnung eines Piesel Piepser

Schritt 4: Bestellen und Abholen des Piesel Piepser

Wie für Hilfsmittel üblich, ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich. Dazu senden Sie uns das Rezept ein oder gehen mit der Verordnung in ein Sanitätshaus oder eine Apotheke. Dort werden die weiteren Abrechnungsmodalitäten mit der entsprechenden Krankenkasse in die Wege geleitet. Wenn Sie das Gerät dann schlussendlich zugeschickt bekommen oder abholen konnten, steht der geplanten Behandlung nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Gerne würden wir während oder nach der Therapie von Ihren Erfahrungen und Erfolgen hören. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht über unsere Kontaktmöglichkeiten.

zurück zum Start